Figurenfeld Eichstätt

October 8, 2017

Das Figurenfeld befindet sich Östlich von Eichstätt auf einer Wiese im Hang.

Die 78 Lebensgroßen Figuren wurden vom Bildhauer Alois Wünsche-Mitterecker erschaffen, der 1903 auf die Welt kam und 1975 Verstorben ist.

 

Das ganze soll ein Mahnmal für die Ewigkeit sein das eine Warnung vor dem Krieg ist bei dem es weder Sieger noch Besiegten gibt.

Die Bearbeitung der Figuren ging von1958 bis zum Tod des Künstlers.

 

Seit 1976 steht das Figurenfeld unter Denkmalschutz.

 

Das Figurenfeld bei Eichstätt soll an ein Schlachtfeld erinnern.

Die Figuren sind wild durcheinander Aufgestellt und es gibt keinen Zentralen Ausgangspunkt.

 

Die Figuren sollen Kämpfer und Opfer Zeigen, Fallend, am Boden liegend und Kriechend.

Die 3 Großen Reliefs bilden die Gedenkstätte des Feldes, sie Warnen vor Gewalt und Krieg.

 

Die Figuren bestehen aus dunkel blaugrauen Ton.

Im durchschnitt wiegt eine Figur 3,5 tonnen und die 3 großen Figuren je 18 Tonnen.

Der Künstler stellte seine Werke in seiner Werkstatt fertig und erst dann wurden sie zum Figurenfeld Transportiert.

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge